Kostenloser öffentlicher Nahverkehr ▷ Umstrittenes Projekt

Saubere Luft: Die Bundesregierung erwägt den kostenlosen öffentlichen Nahverkehr, um der allgemeinen Umweltbelastung besonders in den Großstädten entgegenzuwirken. Die Idee klingt überzeugend und ist revolutionär. Sicher wissentlich der Annahme, dass man mit Polemik immer Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, hat die Bundesregierung ein buntes Maßnahmen-Paket geschnürt. Aufschrift: kostenloser öffentlicher Nahverkehr in deutschen Städten, in denen die Luftqualität gegen gesetzliche Vorgaben verstößt.


Info-Update vom 26.02.2018: Öffentlicher Nahverkehr zum Nulltarif ist für Städte & Kommunen nicht realisierbar. Nachdem die aktuell 5 vorgeschlagenen Modellstädte (Bonn & Essen aus Nordrhein-Westfalen und Mannheim, Reutlingen & Herrenberg aus Baden-Württemberg) zur Einführung des kostenlosen Nahverkehrs aus Kosten- und Kapazitätsgründen abgewunken haben, testet Tübingen derzeit im Alleingang kostenlose Busse an jedem Samstag. Die Aussagekraft einer lokal beschränkten Tages-Aktion dürfte jedoch zweifelhaft sein.

Öffentlicher Nahverkehr und Ebike fahren

Kritik an der „unausgegorenen“ Idee vom Gratis-Nahverkehr

Ein kostenloser öffentlicher Nahverkehr, wie er zum Beispiel in der estnischen Hauptstadt Tallinn eingeführt wurde, ist nicht unumstritten. Im Ergebnis sinkt die Anzahl der Autos auf den Straßen, während die Auslastung von Bussen und Bahnen steigt. Zudem steigen auch Fahrradfahrer, die ja bereits umweltfreundlich unterwegs sind, auf öffentliche Verkehrsmittel um. Durch die vielen Umsteiger wird eine deutlich höhere Kapazität zu den Stoßzeiten nötig und es kommen zusätzliche Ausgaben auf die Städte zu.

Auch Tallinn konnte die Kapazitäten nach dem Anstieg der Fahrgastzahlen aus finanziellen Gründen zunächst nicht erhöhen. Die US-Stadt Portland stellte 2012 nach fast 40 Jahren die kostenlosen Busfahrten in der Innenstadt ein. Grund: Eine stetig größere Finanzierungslücke. Gleichzeitig kamen die Busse durch die vielen Kurzstrecken-Fahrgäste auch immer schlechter voran.


Gratis ÖPNV in Berlin?
Wer das Gejammer wegen der Dieselautos nicht mehr hören kann, sollte sich mal Probleme anderer Autofahrer anschauen...

Lamborghini Forum: Windgeräusche bei 350 km/h, ich weiß nicht mehr weiter. Wer kann helfen?

Ferrari Forum: Ab 16.000 U/min ist es doch recht laut im Innenraum!

Audi A8 Forum: Wo kann ich meine Rolex reparieren lassen?

Volvo 850 Forum: Bei 400.000km erster Zahnriemen gerissen, Garantiefall?

Fiat Forum: Hallo? Niemand hier?

Opel-Forum: Ich kann nachts nicht mehr schlafen, mein Opel macht beim Rosten Geräusche.

Mercedes C-Klasse Forum: Mein Mercedes ist Sonntag beim Brötchen holen nass geworden – was tun?

MX-5 Forum: So ein Hinterwäldler in seinem Defender ist mir über’s Auto gefahren.

Landrover Defender Forum: Mir klemmt ein MX-5 unterm Chassis. Wie kriege ich den wieder raus?

Renault Forum: Verkaufe Monatskarte – Auto früher als erwartet aus Werkstatt zurück.

Bentley Forum: Ich habe heute den Aschenbecher benutzt. Wie ersetze ich ihn?

Porsche-Cayenne V8 Forum: Verbrauch unter 40L/100km -Motorschaden?

Smart Forum: Rasenmähermotor eingebaut, Endlich mehr Leistung!

VW Bora Forum: Ich bin sauer! Jeder hält das für einen Golf mit Rucksack.

Viper-Forum: Smart im Ansaugtrakt! Wie kriege ich den da wieder raus?

BMW 3er E36-Forum: Wo gibst beste fett krass Döner in Stadt?

Hummer Forum: Hab‘ mir heute die Stoßstange verbogen. 24 Verletzte, 10 Tote. Muss ich den schwarzen Lack unbedingt beim Händler kaufen? Er sitzt 25 Kilometer entfernt. Das macht 35 Euro Spritkosten!

Honda Civic CRX-Forum: Der Hund meines Nachbarn schläft in meinem Auspuffrohr, kann ich trotzdem starten?


Berlin kann alles, außer...
Berlin kann alles, außer…

Mit Bus & Bahn kostenlos durch Berlin – schön wärs

Kennst du den Unterschied zwischen kostenlos und umsonst? Wenn man in Berlin mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren will, wartet man oft umsonst. Jetzt soll der Spaß also auch noch kostenlos werden. Das uns die Idee vom kostenlosen Nahverkehr uns alle so bewegt, liegt an unserem besonderen Verhältnis zu Bus & Bahn. Die Bahn ist genauso wie die Stadt – woher du kommst, wer du bist und wohin du willst interessiert niemanden. Wobei man zunächst festhalten muss, dass die Idee des kostenlosen Nahverkehrs aus Berlin kommt. Schlechten Service bekommen und nicht dafür zahlen heißt bei uns Schwarzfahren. Nur hier kann man täglich mit einer S-Bahn, die nicht kommt, zu einem Flughafen fahren, der nicht in Betrieb ist.


Dabei ist das Verkehrsnetz in Berlin eigentlich ganz gut und die Idee der Gratis-Öffis fast schon revolutionär. Schaut man dem geschenkten Gaul aber mal ins Maul, sieht die Sache schon anders aus. Die EU möchte Deutschland nämlich gerne verklagen. In 70 deutschen Städten werden die Stickoxid-Grenzwerte nicht eingehalten. Da könnte man logischerweise für bestimmte Autos Restriktionen einführen oder den Sprit etwas teurer machen – also eben die Diesel-Stinker etwas bestrafen. Aber wenn es logisch wäre, wäre es ja keine Verkehrspolitik. Stattdessen also gratis ÖPNV. Super Geschenk.

Höchste Zeit für ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept

Wenn jetzt alle Berliner mit den Öffis fahren, dann schafft dies vielleicht neue Arbeitsplätze, aber keine besseren Umweltfaktoren. Fußgänger und Radfahrer fahren dann mehr und Autofahrer – fahren weiter Auto. Endlich können dann die Stuttgarter Schwanzverlängerungen mit Karacho durch die Innenstadt shutteln, ohne danach Fußgänger und Radfahrer teuer von der Stoßstange kratzen zu müssen.

Wir wissen alle, dass besonders die Deutschen ein irrationales Verhältnis zum Auto haben. Was für den Amerikaner die automatische Schnellfeuerwaffe, ist für den Deutschen der Hochglanz polierte Mittelklassewagen mit Sitzheizung. Die Bundesregierung gibt im Jahr ca. 8 Milliarden Euro dafür aus, dass Diesel günstiger bleibt als Benzin. Könnte man doch glatt überlegen, ob man mit der Kohle nicht etwas für den öffentlichen Nahverkehr macht. An jeder Bushaltestelle nen roten Teppich ausrollen und nen kleinen Sekt-Empfang geben – sowas passt doch zu Berlin. Oder ganz verrückt: genügend Wagen für die U & S-Bahnen besorgen, damit man nicht immer wie eine Ölsardine im Fratzen-Express vor sich hin siecht.

Subventionierten Autoverkehr abschaffen

Also, wir brauchen keine gratis ÖPNV, der nicht funktioniert, sondern einen günstigen ÖPNV, der funktioniert. Oder noch abgefahrener: Wie wäre es denn, wenn man für das Autofahren das zahlen würde, was es wirklich kostet? Vielleicht einfach mal die Automobilindustrie für saubere Luft in die Verantwortung nehmen und den Nahverkehr so modernisieren, dass man gerne damit fährt – und nicht nur, weil man kein Auto hat. Dann würde in der kommenden Generation Autofahren wie Rauchen sein: Kann man gerne machen, macht auch total Spaß, ist aber teuer. Und wenn man qualmt, dann nur so, dass man niemanden dabei stört.


Was bleibt?
Massenger Berlin unterwegs
Specialized Turbo Vado - City E-Bike

Save the world, ride a bike!

Flink & Klima neutral in Berlin unterwegs

Das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der Zukunft in Großstädten


Fragen & Antworten rund ums Fahrrad und die Radwelt findest du in unserem FAQ Bereich!

Fahrradairbag günstig online kaufen
Dein Fahrradairbag günstig online kaufen - nutze unser Radwelt Online-Special für eine sichere Fahrradstadt Berlin.

Deutscher Fahrradpreis 2018 für Max Raabe - Fahrrad fahr'n als "Fahrradfreundlichste Persönlichkeit"!


Radwelt Fahrradherbst - Autumn ride

Trends, Fahrradangebote & Bike-Specials im Radwelt Fahrradherbst? Aktuelle Fahrradsaison!