Fahrradgeschichte ▷ Die Geschichte des Fahrrades von der Draisine zum High-End-Bike ✓ radwelt.berlin ✓




Fahrrad-Geschichte(n) von Gestern & Heute ▷ Warschauer Straße 31, 10243 Berlin ✓ ☎ +49 (030) 2809 6009 ✓



INFO

2017 ist das Jahr des Fahrrads

Vor 200 Jahren bereicherte der Pionier Karl Drais die Welt mit seiner Laufmaschine. Aus der sogenannten Draisine entstand später das Fahrrad.

Fahrradgeschichte - Die Geschichte des Fahrrades von der Draisine zum High-End-Bike

Auf zwei Rädern ins Altertum

Bereits im Altertum hat man versucht, Muskelkraft getriebene Fahrzeuge zu bauen. Jedoch blieben sie als Einzelstücke ohne Bedeutung für die Fahrradentwicklung. Der älteste Verweis geht auf das Jahr 1761 zurück, als der Stellmacher Michael Kassler in Braunsbebra bei Leipzig ein Laufrad aus Holz hergestellt haben soll, was eigentlich aber eher ein Roller war. Er bestand aus zwei in Gabeln gehaltenen Rädern und einer Art Balken, der als Sitzfläche diente.

Jahrhunderte voll Fahrrad Geschichte

Am 1. August 1817 berichtete die „Karlsruher Zeitung“, dass der Forstmeister Drais die erste Fahrt von Mannheim nach Schwetzingen auf einer selbst erfundenen Fahrmaschine machte, die aus zwei hintereinander laufenden Rädern bestand. Die sogenannten Draisinen waren die ersten lenkbaren, mit Muskelkraft betriebenen Fortbewegungsmittel, also die Vorfahren unserer modernen Fahrräder.

Radwelt Berlin - Dein Fahrradladen Berlin

Fahrrad bleibt Fahrrad

Obwohl sich in der Fahrradindustrie und an der Ausstattung des Fahrrades in den letzten 100 Jahren sehr viel verändert hat, sind die Grundprinzipien des funktionellen Aufbaus jedoch gleich geblieben. Ein zweirädriges Landfahrzeug, das mit Muskelkraft durch das Treten von Pedalen angetrieben wird. Rahmen, zwei Räder, Antrieb, Lenkung – und ab gehts!



FRAGEN & ANTWORTEN

Mit der 1817 in Frankreich präsentierten Laufmaschine „Vélocipède“ beginnt die geschriebene Geschichte des Fahrrades. Später wird die Laufmaschine zu Ehren des Erfinders Karls Drais in Draisine umbenannt. Die deutsche Bezeichnung „Fahrrad“ entstand am Ende des 19.Jahrhunderts.

Das erste brauchbare Hochrad, die „Michauline“ wurde 1861 von Pierre und Ernst Michaux entwickelt. Die pionierhafte Materialumstellung von Holz auf Stahl, ermöglichte es Michauline das Rad in einer beachtlichen Stückzahl von 200 pro Tag zu produzieren.

Das Fahrrad, wie wir es heute kennen, wurde von John Stempo Karley, erstmals 1884 präsentiert. Mittels einer Kette wurde die Pedalkraft auf das Hinterrad übertragen und damit das Rad angetrieben. Senkrecht über den Pedalen, zwischen zei gleichgroßen Rädern, hat der verstellbare Sattel seinen Platz gefunden. Schon vier Jahre später erreichte das „Rover Safety Bicycle“ einen Marktanteil von 90 Prozent und löste das Zeitalter des Hochrads ab.

Das Unternehmen wurde 1921 als Shimano Iron Works in Japan gegründet. 1931 begann Shimano mit dem Export von Freilaufnaben. Mit der Vorstellung der ersten Dreigang-Nabenschaltung stieg Shimano 1961 in den Schaltungsmarkt ein. 1973 wurde die hoichwertige Dura-Ace Serie für Rennräder gestartet, die noch heute als Shimao Top-Produkt bei Rennrädern geführt wird. Die Mountainbike-Gruppe XT wurde 1982 erstmals vorgestellt und zählt noch heute zu der beliebtestes Schaltgruppe für Fahrräder.

Das ursprünglich amerikanische Unternehmen Cannondale wurde im Jahr 1971 von Joe Montgomery gegründet und hat zuerst nur Fahrradanhänger hergestellt. Mit den Jahren und dem Erfolg in diesem Bereich, kam die Herstellung einer großen Vielzahl an handgefertigten Fahrrädern hinzu. Die Cannondale Bikes sind für ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Einsatzzwecke gedacht. Das Unternehmen hat eine Pionierstellung bei der Realisierung von Fahrradrahmen aus Aluminium inne und hat sich die zahlreichen und neuartigen Erfindungen im Verlauf der Unternehmensgeschichte patentieren lassen. Mit der Entwicklung der Lefty, einem sehr markanten und bekannten Frontfederungselement, hat das Unternehmen in der Fahrradindustrie einen führenden Platz erreicht.

Das US-amerikanische Unternehmen Specialized mit Hauptsitz in Morgan Hill (Kalifornien) wurde 1974 von Mike Sinyard gegründet. In den Anfangsjahren des Unternehmens hat sich Specialized in erster Linie mit der Entwicklung und Produktion von Touren-Reifen beschäftigt. Das erste von Specialized hergestellte Mountainbike wurde 1981 unter dem Namen Stumpjumper auf den Markt gebracht. Erst später im Jahre 1989 gelang Specialized mit dem innovativen Epic-Modell der langersehnte Durchbruch auf dem internationalen Mountainbike-Markt. Das Epic-Modell war seinerzeit das erste Mountainbike mit einem Rahmen aus kohlenstoffverstärktem Kunststoff. In den folgenden Jahrzehnten hat sich das Unternehmen zu einem weltbekannten Hersteller von innovativen Fahrrädern und Fahrradzubehör entwickelt.

Das Unternehmen Ortlieb wurde 1982 in Nürnberg gegründet. Angefangen hat der Hersteller mit der Produktion von wasserdichten Taschen aus LKW-Planen. Heute ist Ortlieb mit seinen Produkten „Made in Germany“ führend auf dem Markt für Outdoor-Equipment.

Seine Erfindung wurde einst belächelt. Doch für Paul Turner war die Federgabel am Fahrrad mehr als logisch. 1988 präsentierte er die erste Luft gefederte, Öl gedämpfte Federgabel mit fünf Zentimeter Federweg. Damals als Unsinn bezeichnet fasste sich die gesamte Radwelt an den Kopf: Wer braucht denn solchen Unsinn? Scheinbar alle, denn heute ist sie nicht mehr wegzudenken.

Der Slogan des deutschen Familienunternehmens steht für höchste Qualität, innovatives Design und vor allem für die Freude am Fahrradfahren. Das von Marcus Pürner 1993 gegründete Unternehmen Cube Bikes expandiert seit vielen Jahren kontinuierlich. Alles begann einst auf 50 Quadratmetern – Entwicklung, Produktion und Vertrieb. Made in Germany schaffte nachhaltiges Vertrauen und sichert eine ungebrochene Nachfrage. Heute umfasst das Firmengelände in Waldershof (Nordbayern) zirka 20.000 Quadratmeter, auf denen über 150 verschiedene Modelle für den Radsport sowie Bikes zur urbanen Fortbewegung produziert werden.

Zahlreiche technische Innovationen verleihen dem hocheffizientem Fortbewegungsmittel Fahrrad immer wieder neuen Schwung. Das eBike definiert den Fahrradmarkt völlig neu. Die Firma Bosch beschäftigt sich seit 2009 als weltweit führender Automobilzulieferer auch mit Antriebssystemen für Elektrofahrräder bzw. Pedelecs (eBikes). Bosch konnte recht schnell durch fachliches Know-how und die entsprechenden Synergien große Fortschritte erzielen. Nach wenigen Jahren war Bosch mit seinen eBike Systemen bereits Martführer. Das eBike ist derzeit das erfolgreichste Elektrofahrzeug innerhalb der EU und daher ein wichtiger Faktor für die allgemeine Elektromobilität.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen