Fahrrad Export ▷ Weltweiter Fahrrad Versand & Zoll Service

Ein Fahrrad Export ist eine wirklich komplizierte Angelegenheit. Trotzdem nimmt die Zahl der weltweiten Fahrradexporte stetig weiter zu. Auch die Radwelt hat bereits Fahrräder in alle Welt exportiert. Besonders Länder außerhalb der Europäischen Union erfordern einen Wust an Formalitäten, Technischen Datenblättern oder auch Ursprungszeugnissen jeglicher Art. Ein Praxisbericht.


INFO

Fahrrad Export - So gehts richtig

Fahrrad Export für Markenfahrräder & Ebikes: Aufwand garantiert

Viele Leute kaufen gerne Fahrräder im mittleren und höheren Preissegment in Deutschland und lassen sich die Bikes an ihren Wohnort im Ausland verschicken – so auch bei der Radwelt Berlin. Jedoch ist der Fahrrad Export schwieriger als man zunächst annimmt. Exportziele innerhalb der EU sind relativ preisgünstig und gut zu handeln. Geht es jedoch über die Grenzen der EU hinaus, kann man an den Formalitäten und Auflagen wirklich scheitern.

Besonders Nord- und Südamerika haben bezüglich Fahrrad Export extrem hohe Anforderungen an den internationalen Fahrradversand. Man braucht viel Geduld und muss sich mit Dutzenden Regeln auseinandersetzen – insbesondere beim Versand von Ebikes, wie im hier beschriebenen Beispiel. Grundsätzlich gibt es zwei Wege: Seeweg oder Luftfracht. Beide haben Vorteile und Nachteile. Die Kosten unterscheiden sich hier aber nur geringfügig.


Seeweg oder Luftfracht?
Fahrrad Export in alle Welt

Seeweg oder Luftfracht? Was ist schneller, besser und sicherer?

Es ist nicht ganz einfach, beide Möglichkeiten des Exportweges in einen sinnvollen Vergleich zu setzen. Dafür unterscheiden sich Handhabungen und Anforderungen von See- und Luftweg sowie Dauer und Kosten einfach zu sehr. Dem einen ist der Zeitfaktor wichtig, dem anderen eher, ein paar Euro zu sparen und dafür lange auf die Ware zu warten. Das Hauptproblem liegt bei beiden Möglichkeiten eher in der Umsetzung des ganzen Verfahrens. Allein die erforderlichen Dokumentationen und Bescheinigungen klingen teilweise wie böhmische Dörfer:

  • Euro1-Zertifikat für Exporte
  • Langzeit-Lieferantenerklärungen ohne und mit Präferenzursprung
  • MSDS-Dokumentationen (Material Safety Data Sheet)
  • ggf. Ursprungszeugnisse & Vorursprungszeugnisse
  • EORI-Verfahren für die Zollabfertigung
  • Erstellung der Shippers Declaration
  • Gefahrgut-Abwicklung
  • Exportbescheinigungen (Seeway Bill, Airway Bill) etc.pp.

Alle Anforderungen sind je nach Exportziel sowie Zoll- sowie Einfuhrregelungen des Ziellandes individuell aufwendig – für einige Länder gar unmöglich (Zoll-Unionszugehörigkeit). Zur einfachen Übersicht nachfolgende kleine Darstellung sowie Erklärungen zu den einzelnen Möglichkeiten:

Seeweg Luftfracht
Dauer Mind. 6-8 Wochen Max. 7 Tage
Zollanforderungen hoch sehr hoch
Sicherheitsanforderungen sehr hoch hoch
Abfertigung sehr hoch hoch
Versand hoch sehr hoch


Der Seeweg
Die Luftfracht
Fahrrad Export per Seeweg

Fakten zum Fahrrad Export per Seeweg

  • Dauert sehr lange – je nach Exportziel in aller Regel mindestens 6-8 Wochen.
  • Die Formalitäten sind in letzter Konsequenz genauso hoch wie bei der Luftfracht, laufen hier aber zentraler und sind daher zeitsparender. Besonders was die erforderlichen Dokumente und Zeugnisse angeht.
  • Die Anforderungen an die Sicherheit, insbesondere der Verpackung, sind höher als bei der Luftfracht, da insbesondere Fahrräder aufwendiger vor salzhaltiger Luft und dem Wasser geschützt sein müssen. Das gilt in diesem Falle für E-Bikes und deren sensible Technik ganz besonders. Besonders ärgerlich: der Akku muss hier getrennt vom Fahrrad extra aufwendig als Gefahrgut verschickt werden. Das verursacht Mehrkosten.
  • Die Abfertigung ist etwas langwierig: auf See hat man eben Zeit ohne Ende… ^^
  • Die Versandkosten waren in unserem Falle (Südamerika) rund 20% niedriger als bei der Luftfracht

Die Luftfracht
Fahrrad Export per Luftfracht

Fakten zum Fahrrad Export per Luftfracht

  • Geht recht zügig – je nach Exportziel in aller Regel maximal 7 Werktage.
  • Die Formalitäten sind schier endlos und zuständige Stellen scheinen hier nicht so gut zusammenzuarbeiten wie beim Seeweg.
  • Die Anforderungen an die Sicherheit, insbesondere die Verpackung sind sicher vergleichbar hoch, haben jedoch einen entscheidenden Vorteil: die Akkus werden hier am Fahrrad angeschlossen mitverschickt. Die ganze Sendung ist also von vornherein als Gefahrengut-Sendung eingestuft, verursacht aber letztendlich weniger Kosten als beim Seeweg. Zudem fallen Gefahren des Seeweges (Wasser, Salzluft) als Risikofaktor weg.
  • Die Abfertigung ist aufgrund der extra hohen Anforderungen der Airlines hoch aber effizient: alles ist in Echtzeit digital nachvollziehbar.
  • Die Versandkosten waren in unserem Falle (Südamerika) rund 20% teurer als beim Seeweg

Export Service
Fahrradexport Service der Radwelt Berlin nutzen

Service zum Fahrrad Export

Unser Angebot: Fahrräder, die bei der Radwelt Berlin gekauft werden, können von unseren Backoffice-Mitarbeitern in alle Welt exportiert werden. Dieses Angebot richtet sich an Käufer, die die Extrakosten für das geliebte Fahrrad nicht scheuen. Nutze einfach unsere Kontaktbox und stelle deine kurze Anfrage an uns.


Kontakt aufnehmen

TIPP >>> Wissenswertes über E-Bikes von unseren Fachleuten: Fragen und Antworten zum Ebike Kauf



Fahrrad Export ▷ Fahrrad Versand weltweit ✚ Zoll Service. Dokumente, Datenblätter, Zeugnisse aller Art ➥ Radwelt Fahrradexport Praxistipps ✓


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen